Start Berufsorientierung

Berufsberatung

Berufsinformationsabend – Unternehmen stellen sich Schülern und Eltern vor

Der alljährliche Berufsinformationsabend für die Schüler und Eltern der Klassenstufe 8 fand am Donnerstag, 26.10.2017, im Schlossbergforum statt. Zahlreiche Schüler und ihre Eltern waren der Einladung von Herrn Held, Berufswahlkoordinator der Realschule plus Cochem, gefolgt.
Zum einen wurden die Schüler und Eltern über wichtige Informationen zu schulischen Praktika informiert. In der Klassenstufe 8 findet im zweiten Halbjahr das zweiwöchige Praktikum statt. Es ist wichtig, sich schon frühzeitig um eine geeignete Praktikumsstelle zu kümmern. Zum anderen hatte Frau Meurer, zuständig für die schulischen Patenschaftsbetriebe, viele Unternehmen für die Teilnahme an diesem Informationsabend gewinnen können.
So hatten die Schüler und Eltern die Gelegenheit, sich bei den Betrieben zu informieren. Die Vielfältigkeit der Berufswelt zeigte sich durch die anwesenden Unternehmen.
Die Bereiche Pflege und Gesundheit, Technik, Handwerk, Handel und Industrie waren vertreten. Das heißt, für jeden „Berufstyp“ war etwas Interessantes dabei. Einige Betriebe erhielten sogar schon Anfragen wegen Praktikumsplätzen. Auf diesem Wege bedankt sich die Realschule plus Cochem bei allen teilnehmenden Betrieben. Seit Jahren unterstützen sie unsere Schüler auf dem schwierigen und vielfältigen Weg der Berufsorientierung! Dieses Jahr waren folgende Betriebe der Einladung gefolgt: Autohaus Newel, Dachdeckerbetrieb Schumacher, Firma Kampf Schneid- und Wickeltechnik, Globus, Kloster Ebernach, Marienkrankenhaus Cochem, Pro Seniore, Sparkasse Mittelmosel, Westnetz sowie die Kreisverwaltung Cochem mit ihren Ausbildungsmöglichkeiten und dem Projekt „Paten für Ausbildung“.
Herr Sütterlin stellte die Vertreter der Betriebe vor und dankte allen Beteiligten. Auch Herr Bauer, Berufsberater der Arbeitsagentur Cochem, war zum Informationsabend gekommen und stellte seine Tätigkeiten und Angebote an der Realschule plus vor. Herr Brautlecht informierte über die Bildungsmöglichkeiten an der BBS Cochem. Abschließend klärte Herr Held alle Fragen rund um das anstehende Praktikum der Klasse 8.
Dieser Abend zeigte noch einmal, wie wichtig die Berufsorientierung ist und natürlich auch die Zusammenarbeit zwischen Schule und Ausbildungsbetrieben.

 

Kompetenzanalyse Profil AC

Ab diesem Schuljahr wird an unserer Schule die Kompetenzanalyse Profil AC ein- und durchgeführt, wir starten als Pilotschule. Ab 2019 wird das Verfahren dann an allen Realschulen plus, integrierten Gesamtschulen, Berufsbildenden Schulen und Förderschulen verpflichtend sein.

Die Kompetenzanalyse Profil AC Rheinland-Pfalz ist ein Instrument zur Feststellung der individuellen überfachlichen und berufsbezogenen Kompetenzen sowie der beruflichen Interessen von Schülerinnen und Schülern. Die Kompetenzen werden durch systematische Beobachtung sowie standardisierte Testverfahren und Fragebogen erfasst. Zudem schätzen sich die Schülerinnen und Schüler zu allen Kompetenzen selbst ein. Alle Ergebnisse werden in einem individuellen Kompetenzprofil mit den persönlichen Stärken und Entwicklungspotenzialen abgebildet. Das Verfahren bildet die Grundlage für eine gezielte Berufsorientierung und individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern.

Die Einführung der Kompetenzanalyse Profil AC Rheinland-Pfalz ist ein Projekt des Ministeriums für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz, das durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie dem europäischen Sozialfonds unterstützt wird. Für die Umsetzung sind die MTO GmbH und das CJD Christliche Jugenddorfwerk Deutschland e.V. verantwortlich.

 

Viele Besucher beim Informationsabend zur Berufsorientierung

Alljährlich im November findet der Berufsinformationsabend für die Schüler und Eltern der Klassenstufe 8 statt. Letzten Donnerstag war es wieder soweit. Zahlreiche Schüler und ihre Eltern waren auf Einladung von Herrn Held, Berufswahlkoordinator der Realschule plus Cochem, ins Schlossbergforum gekommen.

Zum einen wurden die Schüler und Eltern über wichtige Informationen zu schulischen Praktika informiert. In der Klassenstufe 8 findet Anfang Mai das zweiwöchige Praktikum statt. Es ist wichtig, sich schon frühzeitig um eine geeignete Praktikumsstelle zu kümmern. Zum anderen hatte Frau Meurer, zuständig für die schulischen Patenschaftsbetriebe, zwölf Patenbetriebe sowie weitere ansässige Unternehmen aus dem Kreis Cochem-Zell für die Teilnahme an diesem Informationsabend gewinnen können. So hatten die Schüler und Eltern die Gelegenheit, sich bei den Betrieben zu informieren.

Die Vielfältigkeit der Berufswelt zeigte sich durch die anwesenden Unternehmen. Die Bereiche Pflege, Technik, Handwerk, Industrie und IT waren vertreten. Das heißt, für jeden „Berufstyp“ war etwas Interessantes dabei. Einige Betriebe erhielten sogar schon Anfragen wegen Praktikumsplätzen.

Auf diesem Wege bedankt sich die Realschule plus Cochem bei allen teilnehmenden Betrieben. Seit Jahren unterstützen sie unsere Schüler auf dem schwierigen und vielfältigen Weg der Berufsorientierung!

Herr Sütterlin stellte die Vertreter der Betriebe vor und dankte allen Beteiligten. Auch Herr Bauer, Berufsberater der Arbeitsagentur Cochem, war zum Informationsabend gekommen und stellte seine Tätigkeiten und Angebote an der Realschule plus vor. Herr Brautlecht informierte über die Bildungsmöglichkeiten an der BBS Cochem. Abschließend klärte Herr Held alle Fragen rund um das anstehende Praktikum der Klasse 8.

Dieser Abend zeigte noch einmal, wie wichtig die Berufsorientierung ist und natürlich auch die Zusammenarbeit zwischen Schule und Ausbildungsbetrieben. (Nov 2016, Anke Meurer)

 

Informationsabend zur Berufsorientierung gut besucht

Ganz im Sinne der Berufsorientierung stand wieder der alljährliche Berufsinformationsabend für Schüler und Eltern der Klassenstufe 8.
Im Schlossbergforum waren am 26. November ab 19.00 Uhr auf Einladung von Herrn Held, Berufswahlkoordinator der Realschule plus Cochem, zahlreiche Kinder und deren Eltern erschienen.
Zusätzlich zum reinen Informationsteil, der ab 19.30 Uhr geplant war, stellten sich ab 19.00 Uhr die Patenbetriebe der Realschule plus Cochem vor. Frau Meurer, zuständig für die Betreuung der Patenbetriebe, konnte zusätzlich einige weitere ansässige Unternehmen für die Teilnahme am Informationsabend gewinnen. So waren letztendlich elf Betriebe gekommen. Dies ist besonders erfreulich und zeigt, wie wichtig die Zusammenarbeit zwischen Schule und den Betrieben ist.
Die Betriebe stellten sich den interessierten Fragen der Schüler und Eltern. Im 8. Schuljahr steht das zweiwöchige Praktikum an. Die Schüler erhielten schon an diesem Abend einen Einblick in die Vielfältigkeit der Berufswelt (Pflege, Technik, Handwerk, Industrie, IT). Alle Bereiche waren durch die anwesenden Betriebe vertreten. Zusätzlich wurde das Projekt „Paten für Ausbildung“ vorgestellt. Einige Betriebe erhielten sogar schon Anfragen wegen Praktikumsplätzen.
Nachdem Herr Sütterlin allen Beteiligten für ihr Kommen dankte, stellte Herr Bauer, Arbeitsagentur Cochem, die Berufsberatung an unserer Schule vor. Herr Brautlecht informierte über die Bildungsmöglichkeiten an der BBS Cochem. Zum Schluss klärte Herr Held alle Fragen rund um das anstehende Praktikum der Klasse 8. Den Schülern und Eltern wurde klar, wie wichtig die Berufsorientierung ist und dass sie an der Realschule plus Cochem ein durchgehendes Prinzip von Klassenstufe 7, beginnend mit dem Girls- and Boysday, bis zur Klassenstufe 9 bzw. Klassenstufe 10 ist!

 

Fahrplan Berufsorientierung

 

Berufsorientierung der Mosel-Akademie der HWK Koblenz in Cochem

Vom 26.02.2015 bis 06.03.2015 hieß es für 18 Schüler der Klassen 8b und 8d
 der Realschule plus zu Gast bei der„Handwerkskammer Koblenz/ Mosel-Akademie“ in der Ravenéstraße in Cochem zu sein.
 Begleitet wurden sie hierbei von Frau Balthasar und Herrn Hein, die ihnen viele tolle Einblicke in unterschiedliche Berufsfelder, eröffneten.
 In der Werkstatt brachte Herr Hein unter anderem durch praktische Arbeiten die Materialien Metall und Holz nahe. Neben einer Anreißübung (Lesen von Zeichnungen, Anreißen und Körnen) wurden auch ein Handyhalter aus Aluminium hergestellt, eine Metallschachtel, ein Würfel oder Flaschenöffner hergestellt. 
„Gutes technisches und räumliches Vorstellungsvermögen sowie gute Mathematikkenntnisse sind hier von Vorteil.“, meinte Herr Hein, der selbst gelernter Feinmechanikermeister ist.

Er arbeitet nach mehreren Jahren in der Praxis, nun seit zwei Jahren bei der Handwerkskammer. „Wir bieten diese Berufsorientierung bei uns an und haben bisher viel Zuspruch und positive Resonanz hierzu erhalten. Des Weiteren gab er Einblicke in die Berufe des Elektronikers, Tischlers und Maler - und Lackierers. Auch zu diesen Berufen wurden weitere Werkstücke angefertigt.
In zwei Gruppen bewegten sich die Schüler im wöchentlichen Wechsel, in der Werkstatt und der hauseigenen Lehrküche.
Die hauswirtschaftliche Betriebsleiterin (Ausbilderin) Frau Balthasar betreute die Schüler in der Küche.

Weiterlesen...

 

„Bewegt – Gepflegt“ – Zukunftsbrache Altenpflege

Vor einigen Tagen folgten  88 Schülerinnen und Schüler der Realschule plus dem Aufruf der Zukunftsallianz Cochem-Zell (ZaC) und nahmen am Aktionstag im Seniorenheim St. Hedwig Cochem teil.

Die Schülerinnen und Schüler erhielten zunächst in einem sehr ausführlichen Vortag den Überblick über die Ausbildung und Karrieremöglichkeiten in den Pflegeberufen. Anschließend hatten sie die Möglichkeiten in verschiedenen Workshops durch Pflegerinnen und Pfleger noch weitere Einblicke zu erhalten:

Selbsterfahrung: Plötzlich 80 (Alterssimulationsanzug, Fortbewegung mit Rollstuhl, Rollator, Aufstehhilfe und Lifter) /
Austausch mit den Auszubildenden / Singen / Tanzen mal anders / Besichtigung der Einrichtung / Früher – heute (Austausch zwischen Schülern und Senioren)/ und vieles mehr

Wir fanden, dass dies eine sehr gelungene Veranstaltung war und danken den Mitarbeitern des Seniorenheimes St. Hedwig, ProSeniore, dem Pflegedienst und Kloster Ebernach für den tollen Einblick in das Berufsfeld der Altenpflege. Weitere Infos und Fotos gibts hier.

 

Berufsorientierung: Unternehmen stellen sich Abschlusskandidaten vor

In der letzten Woche vor den Ferien konnten sich die Schüler der Abschlussklassen im Rahmen eines Berufsorientierungsvormittages über verschiedene Ausbildungsberufe informieren. 14 Betriebe waren zum Standort in der Jahnstraße gekommen, um ihr Unternehmen und mögliche Ausbildungsberufe vorzustellen. Dabei hatten viele ihre eigenen Auszubildenden dabei, welche den ganzen Vormittag die Fragen der interessierten Schüler beantworteten.

Frau Fresia, Berufswahlkoordinatorin der Schule, und Frau Meurer, die für die schulischen Patenschaftsbetriebe zuständig ist, hatten diese gelungene Veranstaltung organisiert.

Auch von Seiten der Betriebe konnte man sich über ein positives Feedback freuen. „Eine gelungene Veranstaltung. Wir kommen nächstes Jahr gerne wieder“, so ein Geschäftsführer eines ansässigen Unternehmens.

Eine Vielzahl von Berufen wurde an diesem Vormittag auch in der Ausstellung „Traumberufe“ vorgestellt. Zusätzlich konnte man sich über das Projekt „Paten für Ausbildung“ informieren.

Der Tag zeigte noch einmal, wie wichtig die Zusammenarbeit zwischen Schule und Ausbildungsbetrieben ist.

 

Klasse 8d schnuppert in Berufe bei der HWK

Zwei Wochen lang konnten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8d bei der HWK mit ihren Interessen und Fähigkeiten ganz praktisch auseinandersetzen. Angeboten wurden die Bereiche Holz, Metall und Elektro in der Werkstatt und in der Küche das Kochen und Backen sowie der Verkauf. Zuvor wurde mit der Potentialanalye ermittelt, welche Berufe passen könnten. Abschließend fuhren alle ins BIZ (Berufsinformationszentrum), um sich auch hier noch einmal mit den verschiedenen Berufen zu beschäftigen. (Sü)

 

An der Realschule plus Cochem finden zwei verpflichtende Schulpraktika (Klasse 8: nach den Osterferien, 2 Wochen; Klasse 9: letzte Woche vor den Osterferien) statt. Diese werden im Wahlpflichtfach vorbereitet und begleitet.

Die Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse des Berufsreifezweigs nehmen am Praxistag teil. Sie absolvieren zunächst eine Praktikumswoche (zweite Schulwoche nach den Sommerferien), um dann jeden Donnerstag in einem Betrieb ihrer Wahl Praxiserfahrungen zu sammeln. Dadurch erhöhen sich die Chancen den gewünschten Ausbildungsplatz zu erhalten.

Während des Betriebspraktikums sollen die Schülerinnen und Schüler in dem gewählten Beruf allgemeine, wie auch spezielle Einblicke ins Berufsleben erhalten. Im Rahmen dieser verpflichtenden Praktika müssen die Schülerinnen und Schüler eine Praktikumsmappe erstellen.

Ein Informationsabend hierzu findet im ersten Halbjahr der Klassenstufe 8 statt. An diesem Abend werden unter anderem noch folgende Themenbereiche vorgestellt:

Patenbetriebe unserer Schule, Berufsberatung, Weiterbildungsmöglichkeiten in der BBS Cochem, Betriebspraktikum und Praxistag. Eine Einladung mit genauem Termin hierzu erfolgt über die Schülerinnen und Schüler.

 

Termine:

25. November 2014 Elterninformation für Klassenstufe 8, 19 Uhr, Schlossbergforum

20.-30.4.2015 Praktikum Klasse 8

16.-20.3.2015 Praktikum Klasse 9

 

Organisation des Betriebspraktikums: Nadine Fresia

 

Outfitberatung mit Bewerbungsfotos

Im Rahmen des Praxistages nahmen die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen des Berufsreifezweiges am Projekt „Bewerbungsfotos mit Outfit-Beratung und Styling“ von der Firma Jobfly teil. 
Durch die Kosmetikerin Iris Schnitzler erhielten sie ein dezentes individuelles professionelles Tages-Make-up. Sie vermittelte außerdem den Schülerinnen und Schülern bei der Outfit-Beratung, wie sie ihr Erscheinungsbild insbesondere für Bewerbungsfotos und Vorstellungsgespräche verbessern können. 
Anschließend wurden die Schülerinnen und Schüler durch den Fotografen Kai Myller fotografiert. Die vielfältigen und ansprechenden Bewerbungsfotos sprechen für sich.
Alle Schülerinnen und Schüler erhielten eine eigene CD-ROM mit einer Auswahl von druckfertig bearbeiteten Fotos, die sie nun für ihre baldige Bewerbung nutzen werden. (N. Fresia)

 


Weiterlesen...

 
Weitere Beiträge...